Suppeneinlage – Presse-Langtext

Zurück zum Würstelstand?

Foto einer Szene aus dem Kabarett Suppeneinlage

Foto: Kurt Müller

Ja, meistens sind es die Frauen, die sich mit gesunder Ernährung herumschlagen. Sie lesen Beiträge über richtiges Essen in Zeitschriften, sie kaufen ein und kochen möglichst gesund für Mann und Kind, sie besuchen Kurse und bilden sich zum Wohle ihrer Lieben.

Es ist eher die Ausnahme, dass Mann auf Schnitzel und Mayonnaisesalat allergisch reagiert und auf Rohkost und Körndlessen besteht. So manches kränkelnde Männchen wurde schon von seiner Frau gesund gekocht, rechtzeitig zum Arzt geschleppt oder zur Wirbelsäulengymnastik verdonnert. Was macht Mann aber nun, wenn die gewohnte Gratisbetreuung entfällt?
Kehrt er zurück zum Würstelstand?

Dieser Frage spürt der Kabarettist und Yogalehrer Gerhard Gutenbrunner in seinem aktuellen Kabarettprogramm „Suppeneinlage“ nach.

In Person des von seiner Frau verlassenen Ernst Hunger wird ihm klar, dass – will er seine gute Befindlichkeit nicht gefährden – er weiterhin dem Rat seiner Ex folgen muss. Er kocht also selber und versucht, sich daran zu erinnern, was sie immer gepredigt hat.
Er kocht und rekapituliert, wie alles anfing, damals, als sein Blutdruck zu hoch und sein Gewicht zu schwer war. Der Kabarettist listet dabei alle Diät- und Ernährungslehren der letzten 20 Jahre auf, und stolpert durch Sinn und Unsinn der Essensregeln.
Er legt sich mit der Lebensmittelindustrie und den Unsitten des Junkfood an. Er beschreibt liebevoll die vielen kleinen Hoppalas am steilen Weg zu Gesundheit und Idealgewicht, er kämpft verzweifelt mit Widersprüchlichkeiten und Auswüchsen.

Der Yogalehrer und Astrologe beweist auch in „Suppeneinlage“, dass er weiß, wovon er spricht. Das Vegetariertum, Ayurveda, die Lehre der 5 Elemente, die Blutgruppendiät und die Nahrungsergänzungsmittel werden zu einer gehaltvollen „Suppe“ verkocht und pointiert serviert. Natürlich bekommen auch die unvermeidlichen Light- und Wellness-Produkte ihr Fett weg, und am Ende wird die Suppe gemeinsam ausgelöffelt.

Alles, was man schon immer über Ernährung wissen wollte, aber auch was man lieber nicht wissen will, serviert der Kabarettist mit viel Humor, Aktion und Augenzwinkern.

Nach diesem Programm ist (ißt) man anders!

-> Zurück zu den Presseinformationen